Zum Inhaltsbereich

Begriffserklärungen

In allen NÖ Heimen wird ganzheitliche multiprofessionelle Betreuung angeboten.

Zur näheren Erläuterung finden Sie hier die Begriffserklärungen:

Pflegeformen

  • Langzeitpflege
    Für pflegebedürftige Menschen und Menschen mit dementiellen Erkrankungen, die intensive Betreuung und / oder Pflege benötigen (ab Pflegegeldstufe 4), gibt es die multiprofessionelle Pflege und Betreuung rund um die Uhr.
  • Kurzzeitpflege
    Diese Pflegeform bietet einen zeitlich begrenzten Aufenthalt oder dient zur Überbrückung von Zeiten, in denen ein pflegendes Familienmitglied verhindert ist (z.B. Urlaub, Krankheit, Kur, …) oder einfach Zeit für sich selbst braucht. Bis zu max. 42 Tage pro Jahr werden gefördert (ab Pflegestufe 1).
  • Tagespflege
    Für Menschen, die noch zu Hause wohnen, wird von Montag bis Freitag, auf Anfrage auch Samstag und Sonntag, eine tageweise Betreuung und Pflege angeboten. Manche Heime bieten eigene Tageszentren mit speziellen Betreuungsangeboten. Die Nacht verbringen die Tagesgäste grundsätzlich zu Hause.
  • Rehabilitative Übergangspflege
    Dieses zeitlich begrenzte Angebot fördert die Genesung und Rehabilitation nach einer Operation oder einer schweren Krankheit. Ziel ist die Wiedererlangung der Fähigkeiten für ein selbstständiges Leben. Dauer bis zu 12 Wochen.
    Übergangspflege wird entweder in Übergangspflegezentren angeboten oder im Heim integriert.
  • Schwerstpflege
    Menschen jeden Alters, die auf Grund spezieller Erkrankungen oder vorhergegangener Akutsituationen einer besonderen Überwachung, Behandlung und Pflege bedürfen (z.B. Menschen im Wachkoma, mit speziellen neurologischen Erkrankungen oder beatmungspflichtige Menschen) werden in den dafür ausgestatteten Heimen multiprofessionell gepflegt.
  • Hospiz- und Palliativpflege
    Für Menschen jeden Alters mit unheilbaren Erkrankungen bzw. am Ende ihres Lebensweges und deren Angehörige, wo ein Aufenthalt im Krankenhaus nicht erforderlich ist. Hier steht nicht die Behandlung der Erkrankung sondern die Linderung der Symptome im Vordergrund.
    In allen NÖ Heimen wird integrierte palliative Betreuung angeboten, in einzelnen Häusern gibt es darüber hinaus ein stationäres Hospiz.
  • Psychosoziale Betreuung
    In einer psychosozialen Betreuungseinheit wohnen Menschen jeden Alters, die aufgrund ihrer psychischen Beeinträchtigung einer stationären Betreuung und Therapie bedürfen, jedoch keine Versorgung im Krankenhaus benötigen.
  • Betreutes Wohnen
    In selbst eingerichteten Appartements ermöglicht das betreute Wohnen SeniorInnen eine persönliche und eigenständige Lebensgestaltung. Unterschieden wird zwischen:

    • in das Heim integriertes betreutes Wohnen: alle Leistungen inklusive. 
    • an ein Pflegeheim angeschlossenes betreutes Wohnen: je nach Vertrag alle Angebote des Heimes nutzen und erhalten professionelle Unterstützung, wenn erforderlich.
    • in eigens dafür vorgesehen Wohnbauten: autonomes Wohnen in barrierefreien Wohnungen mit Beratung und der Möglichkeit Pflege zuzukaufen. 

Angebote

  • Probewohnen möglich
    Vor Entscheidung über den Einzug in ein Pflegeheim, ist ein kostenpflichtiges „Probewohnen“ möglich, wenn Plätze frei sind.
  • Hausgemeinschafts-Konzept
    Leben in Ein- und Zweibettzimmern, in Wohngemeinschaften mit 10 bis 17 BewohnerInnen, die als zentralen Kommunikationsort eine große Wohnküche haben, in der gekocht und gemeinsamen Tagesaktivitäten nachgegangen wird.
  • Dementenbetreuung
    In allen NÖ Heimen wird Betreuung von dementiell erkrankten Menschen angeboten. Unterschieden wird zwischen

    • Integrierte Betreuung dementiell erkrankte Menschen im gesamten Haus
    • Tagesgruppe für dementiell erkrankte Menschen (z.B. Oase, …)
    • Eigener Wohnbereich für dementiell erkrankte Menschen („Demenzstation“)

  • Ärztliche Betreuung
    In allen NÖ Heimen gilt freie Arztwahl, mancherorts gibt es zusätzlich angestellte Heimärzte. Das Leistungsspektrum der ärztlichen Versorgung reicht vom Beratungsgespräch bis zur Vollversorgung.
  • Psychologische Betreuung
    Psychologische Betreuung wird im Haus angeboten (nach Bedarf oder ständig).
  • Seniorenbetreuung
    In allen NÖ Heimen ist für sinnstiftende Beschäftigung und Aktivitäten unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen, Interessen und Hobbys gesorgt. Förderung des Gemeinschaftslebens und der sozialen Kontakte unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse.
  • Ehrenamt
    Freiwillige MitarbeiterInnen helfen, den BewohnerInnen den Alltag zu erleichtern.
  • Seelsorge
    Jedes Heim wird seelsorgerisch versorgt. Zusätzlich gibt es in manchen Heimen fix angestellte Seelsorger.
  • Hauskapelle
  • Kaffeehaus
  • tägliche Menüwahl
  • Therapiegarten
    Ein Therapiegarten soll alle Sinne ansprechen und zu einer aktiven Beschäftigung im Freien anregen.
  • Wellnessbad
    Entspannungsbadezimmer in jedem Wohnbereich im Gegensatz zu einem Badezimmer im gesamten Haus.
  • Friseur und/oder Fußpflege
  • Kleinmöbel mitbringen erlaubt
  • eigene Haustiere erlaubt
    Haltung von Kleintieren nach Absprache mit dem Heim möglich.
  • Einkaufsmöglichkeit
    Einkaufsmöglichkeit im Haus bzw. Einkaufsdienst.
  • Bankgeschäfte im Haus
    Bankangestellte kommen  ins Haus bzw. wird die Abwicklung der Bankgeschäfte vom Haus organisiert.
  • öffentliche Verkehrsanbindung
  • WLAN

Die NÖ Heime online

Die wichtigsten Informationen kurz & übersichtlich
finden Sie auf den Detailseiten der Mitgliedsheime der ARGE NÖ Heime:
http://www.noeheime.at/heime.html

Weiterführende Informationen und Bilder finden Sie dann auf der jeweiligen heimeigenen Homepage.